Banner Top
Log in

Arturo Vidal vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub Leverkusen

Exklusiv bei Sky: "Trage den Verein immer noch im Herzen"

Unterföhring (ots) - Arturo Vidals Wechsel von Juventus Turin zum FC Bayern München war einer der spektakulärsten der bisherigen Transferperiode. Bereits am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit seinem ehemaligen Klub Bayer 04 Leverkusen, für den der 28-Jährige von 2007 bis 2011 das Trikot überstreifte. Vor dieser Partie stand der chilenische Nationalspieler Sky für ein exklusives Interview zur Verfügung.

Vidal: "Habe in Italien jedes Spiel von Leverkusen verfolgt"

Obwohl der Chilene seit 2011 in Turin unter Vertrag stand, hat er seinen Ex-Klub immer im Auge behalten. Im Interview mit Sky erklärt Vidal: "Natürlich ist das ein ganz spezielles Spiel für mich, denn ich trage den Verein immer noch ganz stark im Herzen. Aus Italien habe ich jedes Leverkusen-Spiel verfolgt. Aber jetzt muss ich die Farben der der Bayern verteidigen."

Der Wechsel zum FC Bayern ist für Vidal der nächste Schritt in seiner Laufbahn. Im Sky Interview erläutert er seine Ambitionen: "Ich glaube, dass jetzt endlich der Zeitpunkt gekommen war. Ich habe in Italien alles gewonnen und war im Champions-League-Finale. Bayern wollte mich und ich habe auch um den Wechsel gebeten, um in einer unglaublich wichtigen Mannschaft im Weltfußball zu spielen. Ich will hier alles gewinnen. Ich will die Champions League gewinnen. Das ist der Traum, den ich habe."

Das vollständige Exklusiv-Interview mit Arturo Vidal zeigt Sky am Samstag ab 17.30 Uhr im Rahmen der Vorberichterstattung zum "bwin Topspiel der Woche" zwischen dem FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen. Moderator Sebastian Hellmann begrüßt dann wieder die Sky Experten Lothar Matthäus, Christoph Metzelder und Dietmar Hamann in der Allianz Arena. Kommentator des Spiels ist Wolff-Christoph Fuss.

Wolfsburg gegen Schalke am Freitagabend

Alle weiteren Partien des 3. Spieltags überträgt Sky ebenfalls live und exklusiv, unter anderem ein weiteres Spitzenspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04. Am Samstag melden sich Sky Experte Patrick Owomoyela und Moderatorin Esther Sedlaczek ab 14.00 Uhr live aus Köln und berichten von den Spielen am Samstagnachmittag.

 

Quelle: presseportal Foto: obs/Sky Deutschland

  • Publiziert in Sport

Bayern schlägt Olympiakos Piräus mit 3:0

Müller schlägt zweimal zu und ist wieder einmal der herausragende Spieler

In einem eher schlechten Auftakt Spiel in der Champions League gewinnt der FC Bayern gegen schwache Griechen. Allerdings bekleckern sich die Bayern dabei auch nicht mit Ruhm. Ganz im Gegenteil - von einer bayrischen Überlegenheit, von der man bei diesem Kader ausgehen könnte, war auf dem Platz wenig zu sehen. Bayern hatte zwan mit über 66% Ballbesitz wieder einmal das Heft in der Hand, schöner Fußball sieht aber anders aus. Das fiel besonders im Spiel nach vorn auf, in dem die Bayern zum Teil sehr einfallslos agierten.

Nachdem Müller mit einem Sonntagsschuß den Sieg der Bayern zum 1:0 einleitete, traf er kurz vor Schluß durch Faul-Elfmeter auch noch zum 3:0. Das zweite Tor für München schoß Mario Götze in der 89.Minute. Pep meinte nur ganz gelassen: "Das erste Spiel ist immer schwer. Wir haben die Partie aber komplett kontrolliert und keine Torchance zugelassen."

Doch weder Douglas Costa (34.), Lewandowski (35.) und Alonso (43.) konnten Ihre Chancen in der ersten Halbzeit zu Toren verwerten und blieben insgesamt blaß. Aber auch außerhalb des Rasens ging es gestern Abend zur Sache.  da einige Fans der Bayern provozierten und die Polizei anschließend mit unverhältnissmäßiger Härte gegen diese vorgingen, das jedenfalls zeigten Handy Videos, die nach dem Spiel veröffentlicht wurden.


Olympiakos Piräus - Bayern München 0:3 (0:0)
0:1 Thomas Müller (52.)
0:2 Götze (89.)
0:3 Thomas Müller (90.+2, Foulelfmeter)
Olympiakos Piräus: Roberto - Elabdellaoui, da Costa, Siovas, Masuaku - Cambiasso (66. Fortounis) - Salino, Kasami - Dominguez (61. Hernani) - Pardo (82. Seba), Ideye.
München: Neuer - Lahm, Boateng, Alaba, Bernat - Alonso (76. Kimmich) - Vidal (79. Götze), Thiago - Müller, Lewandowski (59. Coman), Costa.
Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo (Spanien)
Zuschauer: 31.688
Gelbe Karten: Kasami, Cambiasso, Elabdellaoui - Thomas Müller, Kimmich.


Foto by flickr/Constantina*

  • Publiziert in Sport

Die Wochen des Super Lewandowski

Der FC Bayern fegt Dinamo Zagreb vom Feld

Auch im zweiten Spiel der aktuellen Champions League legt der FCB den Schalter wieder um und deklassiert Zagreb mit einem satten 5:0 Sieg. Dabei zeigt erneut ein überragender Lewandowski, warum er ursprünglich zu Bayern gekommen war. Denn in der letzten Saison war er zwar auch immer für Tore gut, aber so richtig wollte der Knoten nicht platzen. Das sieht bisher in der aktuellen Saison völlig anders auch und auch gestern machte er wieder drei Tore - überragend!
Aber auch die anderen Bayern Spieler mussten sich nicht verstecken und lieferten eine großartige Leistung ab. Sehr zum Gefallen von Bundestrainier Jögi Löw hatte gestern Pep Guardiolas das junge Bayern Talent Joshua Kimmich über alle Maßen gelobt und ihm eine große Zukunft prophezeit "Er wird mal Nationalspieler, ich bin mir sicher. Da hat Jogi Löw hat eine neue Option. Kimmich hat absolut alles, er ist sehr intelligent, sehr kopfballstark und auch schnell."

FC Bayern - Dinamo Zagreb 5:0

Tore: 1:0 Costa (13.), 2:0 Lewandowski (22.), 3:0 Götze (25.), 4:0 Lewandowski (28.), 5:0 Lewandowski (55.)
München: Neuer - Lahm, Boateng (64. Rafinha), Alaba, Bernat (46. Martinez) - Kimmich, Thiago, Götze - Costa (58. Müller), Coman, Lewandowski
Zagreb: Eduardo - Matel, Benkovic (46. Goncalo), Tavarel, Pivaric - Machado (61. Rog), Ademi - Soudani, Antolic, Fernandes - Pjaca (69. Henriquez)

Quelle: presseportal  Foto by flickr/wolf4max

  • Publiziert in Sport

Franck Ribéry besiegt Stuttgart fast im Alleingang

Stuttgart unterliegt dem FC Bayern mit 1:3 in einem packenden Spiel

Auch am 29.Spieltag glänzt der Titelverteidiger wieder mit einem Sieg, obwohl die Überlegenheit der Münchener in den letzten Spielen nicht mehr so deutlich zu sehen war. Damit fahren die Bayern den 24. Saisonsieg ein und behaupten sich weiter an der Spitze der Bundesliga und nachdem Borussia Dortmund am Sonntag lediglich ein 2:2 gegen den Erzrivalen Schalke hinlegte, scheint der FC Bayern München nun doch bereits vorzeitig die Meisterschaft entschieden zu haben, obwohl davon natürlich keiner der Verantwortlichen sprechen will. Zumindest aber liegt man heute wieder sieben Punkte in der Tabelle vorn.

In der ausverkauften Mercedes-Benz Arena sahen gut 60.000 Zuschauer das Spiel und mussten bereits in der 31. Minute das erste mal aufheulen, nachdem der Stuttgarter Georg Niedermeier die Bayern mit einem Eigentor in Führung brachte. Die weiteren Treffer für München erzielten David Alaba (52.) und Douglas Costa (89.). Den Anschlusstreffer für die Stuttgarter konnte Daniel Didavi mit einem kuriosen Treffer im Liegen in der 63. Minute erzielen.

Tore:
0:1    G. Niedermeier (ET, 31.)
0:2    D. Alaba (52.)
1:2    D. Didavi (63.)
1:3    Douglas Costa (89.

  • Publiziert in Sport

Götze als feste Größe beim FCB

Guardiola plant fest mit Mario Götze in der kommenden Saison

Guardiola sagte, „Er ist ein Topspieler, Mario wird in meinem Kopf die ganze Saison hierbleiben“, nachdem das geplante Tauschgeschäft mit Arturo Vidal von Juventus Turin nach Bayern geplatzt ist. Götze war in der letzten Saison öfter nicht in der Startelf der Bayern gewesen, was Gerüchte befeuert hat, dass er offen für einen Wechsel wäre. Allerdings läuft sein Vertrag bei den Bayern noch bis zum 30. Juni 2017. Aber bisher war von Götze nichts davon zu hören, dass er den FC Bayern vor Ablauf des Vertrages verlassen wolle. Auch beim ersten Testspiel in Peking gegen Valencia war Götze nicht in der Startelf. Das allerdings habe an einer Muskelverhärtung gelegen, so dass einem Einsatz beim nächsten Testspiel nichts im Wege stehe, so Guardiola.

  • Publiziert in Sport

Lewandowski Wahnsinn - 5 Tore in 9 Minuten

 

Lewandowski schreibt Fußball Geschichte - Der erste Fünferpack seit 24 Jahren

 

Wenn man gegen Wolfsburg 5:1 gewinnt, ist das zumindest schon einmal einen zweiten Blick wert. Wenn dann allerdings von einem Spieler auch noch fünf Toren in nicht einmal 10 Minuten erzielt werden, dann müssen sogar Fußball Profis noch einmal genau hinschauen.

 

Genau das allerdings passierte gestern Abend beim Spiel FC Bayern gegen den VFL Wolfsburg und der glückliche Torschütze heißt Robert Lewandowski. Der allerdings kann es selbst kaum fassen „Ich weiß nicht, wie ich das geschafft habe" - "Ich muss es selbst erst mal verstehen. Das habe ich noch nie geschafft in meinem Leben. Ich kann es nicht beschreiben. Es ist eine tolle Geschichte." sagte er nach dem Spiel.

 

Aber auch sein Trainer Pep Guardiola fehlten am Ende die Worte: „Ich verstehe so etwas nicht. Ich habe es noch nie erlebt. Es ist einfach passiert, das ist Fußball.“

 

FC Bayern München - VfL Wolfsburg 5:1

 

Tore: 0:1 D. Caligiuri (26.), 1:1 Lewandowski (51.), 2:1 Lewandowski (52.), 3:1 Lewandowski (55.), 4:1 Lewandowski (57.), 5:1 Lewandowski (60.)

München: Neuer - Lahm, J. Boateng, Alaba, Juan Bernat (46. J. Martinez) - Xabi Alonso (78. Kimmich) - Thiago (46. Lewandowski), Vidal - T. Müller, Götze, Douglas Costa

Wolfsburg: Benaglio - Träsch, Naldo, Dante, R. Rodriguez - Guillavogui, Luiz Gustavo (59. Arnold) - D. Caligiuri, M. Kruse (78. Schürrle), Draxler - Dost (78. Bendtner)


Foto pixabay/daniel-sauer0

 

  • Publiziert in Sport

ManU im Größenwahn

Van Gaal denkt nun auch über Lewandowski nach

Der Plan ist folgender. Man nehme viel Geld und kaufe sich die Besten zusammen. Das muss ja erfolgreich sein! Nach diesen Überlegungen scheint sich der Fußball Club Manchester United nun auszurichten, denn es sollen in der Zukunft noch mehr Top-Stars verpflichtet werden. Dafür stehen noch einmal 50 Millionen zur Verfügung. Und am liebsten hätte van Gaal nun Robert Lewandowski, der das ziemlich trostlose Sturmzentrum der Engländer mit Leben ausfüllen soll. Dass die Bayer Robert aber gehen lassen wollen, ist mehr als unwahrscheinlich. Dennoch sagt die Art und Weise der Argumentation viel über die neue Mentalität von ManU aus. Und wenn das Feierbist auch in England mal richtig rocken will, dann scheint diese Idee der Einkaufspolitik zumindest gute Resultate zu versprechen.  

  • Publiziert in Sport

ManU will Müller für 100 Mio

Trainer van Gaal will nun auch den nächsten Bayern Star

Es wird spekuliert, dass eine unglaubliche 100 Millionen Euro Offerte für Thomas Müller vorliegt. Das macht zwar den Bayern Star umso wertvoller für den Club, auch der anderen Seite betont Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, dass kein Interesse an einem Transfer vorliegt. Er hätte es vermutlich auch schwer, den Abgang eines Ur-Bayern den Fans zu verkaufen, nachdem bereits Bastian Schweinsteiger zu ManU gewechselt ist.
Derweil wird in der Mannschaft darüber gewitzelt, dass es nicht aus spieltechnischen Gründen ein Problem wäre, wenn Thomas Müller den Verein verlässt, aber dass dann keiner mehr in der Mannschaft wäre, der die Späße macht. Schon aus diesem Grund wäre ein Wechsel nicht möglich, so scherzte Philipp Lahm.

  • Publiziert in Sport
Diesen RSS-Feed abonnieren

-1°C

Dortmund

Fair

Humidity: 25%

Wind: 11.27 km/h

  • 6 Mar 2014 -2°C -4°C
  • 7 Mar 2014 6°C -1°C
Banner 468 x 60 px