Log in

Immer mehr Drohnen zu Weihnachten verkauft - in den USA nur noch nach Anmeldung

Wer in Amerika seine private Drohne fliegen will muss sich erst registrieren lassen

Nicht nur in Deutschland sind sie sehr beliebt - die kleinen handlichen Drohnen für den Privat Gebrauch. Auch in den USA werden immer mehr von den kleinen Fluggeräten gekauft. Mittlerweile stellt das für die US Behörden ein Sicherheitsrisiko und deshalb wird nun von den stolzen Besitzern solcher Mini-Überwachungsgeräten eine Registrierung eingefordert, bevor die Drohnen gestartet werden dürfen. Wenn die Anmeldung nicht erfolgt, muss der neue Besitzer mit einer Strafe von 27.000 Dollar rechnen. Diese Pflicht gilt sowohl wür die Mini-Drohnen, als auch für weitaus schwergewichtigere - alles von 250 Gramm bis 25 Kilogramm muss mit Namen, Adresse und E-Mail Adresse angemeldet werden. Außerdem weisen die Behörden auf die Richtlinien zum Betrieb der Geräte hin. Danach sollen die Drohnen stets im Sichtfeld der Piloten betrieben werden und nicht höher als 120 Meter fliegen.

Quelle presseportal  Foto by flickr/THQ Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

-1°C

Dortmund

Fair

Humidity: 25%

Wind: 11.27 km/h

  • 6 Mar 2014 -2°C -4°C
  • 7 Mar 2014 6°C -1°C
Banner 468 x 60 px